An dieser Stelle meine Erlebnisse zu unserem Chorwochenende, welches wir vom 25. bis 27. Oktober in Mielow verbrachten.

Wie soll ich es sagen? Es war ein gesangreiches, fröhliches und dennoch erholsames Wochenende. Einfach eine fantastische Zeit mit vielen einzigartigen und genialen Menschen, die trotz ihrer Unterschiedlichkeit einen amüsanten, bunten Haufen ergaben. Wir haben viel gelacht, gequatscht und ne Menge Spaß gehabt. Natürlich ist auch das Proben neuer Stücke nicht zu kurz gekommen. In unseren Weihnachtskonzerten führen wir einzelne dieser Stücke zum ersten mal auf, und ihr könnt euch selber ein Bild davon machen.

BGC_5

Das ganze Wochenende war eines der letzten schönen Herbstwochenenden in diesem Jahr. Wenn wir mal nicht gesungen, gegessen oder gequatscht haben, waren wir draußen in der Natur und haben die noch warme Sonne genossen. Auch die Unterkunft und Verpflegung waren super. Es hat einfach alles gepasst! An der Stelle möchte ich allen Organisatoren dieses genialen Wochenendes danken – es war Super!

Ich selber singe Tenor. In dieser Stimmgruppe sind wir nur zu zweit angetreten (die anderen Tenöre waren leider verhindert). Die neuen Stücke sahen aber 2 verschiedene Tenorstimmen vor, sodaß wir auch noch geteilt wurden. Dieser Umstand sollte jedoch nicht der schwierigste werden. Die Tatsache, dass beide Tenorstimmen auch noch exorbitant hoch sind, gab Rainer und mir den Rest. So haben wir die Proben hauptsächlich mit Atemübungen und Hände am Bauch verbracht. Auch ne neue Erfahrung 😉

BGC_2

Aber Ilja (unser Chorleiter) hat es hinbekommen, die Töne aus uns heraus zu kitzeln, die er wollte. Zeitweise habe ich mich wie im Kreissal, bei der Entbindung meiner Kinder gefühlt. Dort kamm auch immer die Aufforderung: Drücken – Pressen! Bloß damals galt das eher meiner Frau 😉

Schlussendlich hat sich die Mühe gelohnt. Die Stücke sitzen (fast) und Rainer und ich haben gelernt, „Sopran“ zu singen. Aber der Weg dorthin …. Ich freu mich jedenfalls auf das Chorwochenende 2014!

Tobias Mundil

 

 

Das Chorwochenende 2013
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.